Mathias Kayser aus dem Bereich Konstruktion Mechanik bei der Schulz Systemtechnik in Bremen erklärt, was man unter Product Lifecycle Management (PLM) versteht und wie Sie Ihr Produkt-Management über den gesamten Lebenszyklus optimieren können.

Hintergrund: Anwender profitieren durch den Einsatz eines PLM in mehreren Punkten: einer Verkürzung der Projekt-Durchlaufzeiten, Schnittstellenreduktion und höherer Datentransparenz. Möglich wird dies durch die optimale digitale Verknüpfung der Disziplinen Mechanik, Elektrotechnik und Software. Sämtliche Entwicklungsschritte eines Produkts und deren Änderungen lassen sich lückenlos nachvollziehen und Varianten kostengünstiger umsetzen. Der dadurch entstehende Zeit- und Kostenvorteil lässt sich bis zum fertigen Produkt auf bis zu -50 % beziffern, bei einer gleichzeitigen Reduzierung der gesamten Projektkosten um bis zu 20 %. Weitere Vorteile sind die Vermeidung von Fehlern durch eine virtuelle Inbetriebnahme und eine schnelle Marktreife der Produkte.

Live-Bericht: Mathias Kayser, Konstruktion Mechanik bei Schulz Systemtechnik in Bremen